Der Herbst ist da

 

Der Sommer 2017 ist mittlerweile schon wieder Vergangenheit. Unser großes Herrchen ist seit Mitte August in der Winterdepression und Frauchen freut sich über jeden sonnigen Herbsttag, mit seinen wunderschönen Farben. Zwar haben wir - gerade heute zum Beispiel - einen äußerst starken Herbststurm, wo der Regen waagrecht unterwegs ist, aber der gehört halt auch dazu. Ich habe heute morgen, sicherheitshalber mal gleich den Spaziergang verweigert und habe unser großes Herrchen und Lenny alleine losziehen lassen. Habe zwar jetzt den Zusatznamen "Schönwetterhund" aber das ist mir doch so etwas von egal! Besser als man wird manchmal "Pupsi" genannt - warum wohl??? So geht es nämlich Lenny,

 

Aber jetzt wieder zurück zum Sommer. Also, unseren Quaxi gibt es immer noch. Jetzt wird er es sich halt schon für den Winter gemütlich gemacht haben aber im Sommer war er nach wie vor gerne auf einer der Terrassen unterwegs. Seine Kellerexpedition hat ihm also nicht geschadet.

 

Und da ich bei unserer letzten Geschichte die 7 Eichhörnchen erwähnt habe, muss ich euch sagen, die haben wir noch immer ständig in unserem Garten zu Besuch. Die pfeifen sich nix! Drei von denen kann Frauchen unterscheiden. Vielleicht sind aber auch immer wieder die restlichen 4 Stück dabei - ganz sicher ist sich Frauchen nicht. Grundsätzlich haben alle 7 mal keinen so buschigen Schweif wie die Eltern. Das ist schon mal 1 Merkmal. Und dann wird´s schwieriger, denn ausgewachsen sind sie mittlerweile natürlich alle. Aber eines hat einen schwarzen Schweif, der restliche Körper ist rotbraun und hat einen weißen, herzförmigen Bauch. Das nächste ist ganz dunkel mit weißem Bauch. Nummer 3 wiederum ist nur rotbraun. So, und vielleicht sind jetzt die fehlenden 4 Stück aber auch so ähnlich, dass Frauchen noch keinen Unterschied feststellen konnte. Alle 7 Stück gleichzeitig, waren allerdings schon länger nicht mehr da.

 

Jedenfalls sind oftmals gleich 3 Stück gleichzeitig an der Futterstelle. Diese ist an einem Baum befestigt. Darin sind Nüsse etc. hinter einer Plexiglasscheibe gut sichtbar, eingefüllt. Ein Deckel schützt das Futter vor Nässe oder vor Vögel (die sitzen oft davor und verstehen die Welt nicht mehr, weil sie nicht an die Körner kommen). Die Eichhörnchen klappen dann einfach den Deckel in die Höhe und bedienen sich. Sind nur mehr einige Nüsse etc. in der Box, dann verschwinden sie auch schon mal fast ganz in der Futterstation.

 

(Könnt ihr an Hand eines kurzen Videos sehen. Ihr müsst nur in die Rubrik Fotos gehen. Unter "ganz aktuell" werdet ihr dann fündig. Auch liebe Fotos der Nager sind dabei)..

 

Vielleicht 2 Meter davon entfernt ist ein Vogelhaus aufgestellt. Meistens ist 1 Eichhörnchen IM Vogelhaus, eines darunter und Nummer 3 sitzt an der Futterstation. Alles nur einige Meter von unserer Eingangstüre entfernt. Mittlerweile ist es denen auch ganz egal, ob jemand bei der Türe aus- oder eingeht. Sie unterbrechen kurz ihr Mahl, beobachten genau und dann wird wieder weitergefressen. Nur das Eichhörnchen vom Boden, das kraxelt dann auf einen der daneben stehenen Bäume. Meistens unterste Astreihe und schimpft etwas. Das hört sich total lustig an.

 

Bevor Frauchen die Eingangstüre öffnet, wirft sie allerdings immer einen prüfenden Blick durchs Küchenfenster um zu sehen, wer so aller da ist. Und haben wir Besuch, dann befiehlt sie uns, dass wir ja nicht gleich bei der Türe rausstürmen. "Achtung meine Herren! Die Eichhörnchen sind da. Benehmt euch, sonst werde ich ungemütlich", bekommen wir dann von Frauchen zu hören. Und meistens funktioniert´s auch. Vor allem Lenny ist da sehr brav (was mir ja nicht ganz so recht ist, aber was soll ich machen). Er geht dann ganz langsam bis zur ersten Stufe der Stiegen. Mit den Vorderpfoten auf der Stiege und voll durchgestreckt, mit dem Schweif wedelnd, schnüffelt er dann und beobachtet genau. Die Eichhörnchen unterbrechen kurz und fressen dann meistens weiter - bis auf das Eine am Boden. Das zieht sich auf einen der Bäume zurück und wartet ab.

 

Tja, bei uns ist immer etwas los. Einen neuen Gast hatten wir vor einigen Wochen auch. Eine Eule. Zu der kommt dann die nächste Geschichte. Ha, der Zeitpunkt wäre ja wirklich passend - in wenigen Tagen ist Halloween und ein bisschen gruselig ist diese Story dann schon, Ich werde mich jedenfalls bemühen, dass diese noch rechtzeitig bis zum 31.Oktober online geht. Bis dahin ....

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0