Unsere Hundefreunde sind:

Emina, eine 8jährige West-Highland-White-Terrierdame. Sie habe ich im Fun-Ralley-Obedience-Kurs kennen gelernt. Sie ist die Weise. Sie passt genau auf und wenn nötig, dann wird von ihr auch mal „geschlichtet“. Emina´s Frauerl ist Katja.

 

Dann kommt Abbie. Abbie ist eine Norwich-Terrierdame und in etwa gleich alt wie ich. Sie gehört Heidi, meiner Hundefrisörin. Heidi´s Vorteil ist, dass sie das Frauerl meiner Freundin ist und so drück ich beim Bürsten schon mal ein Auge zu, obwohl  es mir eigentlich schon reicht. Abbie ist jetzt auch in Eminas und meinem Kurs.

 

Und dann gab es in unserer Runde  auch noch Gino. Er war 2 Jahre alt und ein Chihuahua. Er gehörte zu Gabi. Leider kam er viel zu früh durch einen Unfall, den ein unverantwortlicher Hundebesitzer verursacht hat, ums Leben. Mit ihm konnte ich so richtig „herumfetzen“. Hatte er Beute gemacht – und wenn es nur ein gewöhnliches Stöckchen war – so musste ich es natürlich auch besitzen. Wir hatten echt viel Spass!

 

Mein jüngster Hundefreund heißt Rocco. Er ist jetzt ca. 1/2 Jahr alt, ist ein Labrador-Bordercollie-Mischling und gehört zu Gabi und Wolfgang. Die sind wiederum „alte“Freunde von meinen Zweibeinern und seitdem sie auf den Hund gekommen sind, ist bei ihren Besuchen jetzt immer auch für mich für Unterhaltung gesorgt.

 

Super ist, dass sich alle unsere Frauerln untereinander total gut verstehen und wir uns daher immer wieder treffen.

 

Endlich hab ich in der Hundeschule männliche Verstärkung bekommen. Gabi und Robin sind zu uns gestossen. Robin ist ein total lieber Westi. Der lässt mich mit seinem Ball mitspielen, obwohl das sein Lieblingsspielzeug ist! Halt einfach ein Superkumpel. In Punkto teilen kann ich mir von dem noch eine Scheibe abschneiden – meint halt mein Frauerl.

 

So, jetzt gibt´s auch ein Foto von Aris. Aris kenn ich von allen meinen 4beinigen Freunden am längsten. Er ist ein Zwergpinscher und wohnt ganz in meiner Nähe – in Bellnähe sogar!  Könnte auch die Nachbarn, die dazwischen wohnen, freuen. Leider können wir nicht mehr miteinander spielen, da Aris Probleme mit der Halswirbelsäule hat und meine Energie oft mit mir durchgeht. Ich freu mich aber jedes Mal,  wenn ich ihn  und sein Frauerl (heißt auch Susi wie meines) sehe und wir uns beschnüffeln können.

 

Im jetzigen Kurs – wir haben schon Sept. 2012 – gibt´s auch wieder Neue: Da wäre mal Zoey. Sie gehört zu Gabi und Sarah (ehem. Frauerl von Gino). Sie ist ein sehr hübsches Chihuahua-Fräulein. Trotz ihrer Größe (oder auch Antigröße) weiß sie genau was sie will. Die pfeift sich nix, sag ich euch. Die schaffte es doch glatt, so mit mir herumzufetzen, dass gleich ein Büschel brauner Haare von mir, aus ihrem Maul schaute. Leider gibt es davon kein Beweisfoto!

 

Und Gustl ist auch noch dabei. Der ist wiederum der „Cousin“ von Zoey. Mit dem muss ich noch warm werden. Mein Frauerl wird immer böse, wenn ich nicht einer Meinung mit ihm bin und erklärt mir zum Xsten Mal, dass der doch voll ok ist und ich mich gefälligst benehmen und ihn nicht immer verknurren soll. Na ja, schau´n ma mal.